31. Oktober 2013

rotes Jerseykleid - RUMS

Ich mag Kleider, schon immer. Aus welchen Gründen auch immer waren es meistens Kleider aus festen Stoffen, Baumwolle oder Polyirgendwas. Adrett, aber meistens bald unbequem.

Als ich neulich im Versandhandel Kleidung für mich bestellt hatte, war auch dieses Kleid mit dabei. Es saß ganz nett, aber der Preis war mir einfach zu hoch.

"Das kann ich doch selbst!"
Also habe ich das Kleid vermessen, vorallem Länge und Weite des Unterteils und mir selbst einen Schnitt zusammen gebastelt.
Der rote Viskosejersey war ein Geschenk meines Vaters, ebenfalls aus einem Werksverkauf. Ganz toller Stoff. Danke Papa!

Das Oberteil ist nun MaLina mit geändertem Ausschnitt. Dieser ist mit Bandeinfassung und dann einfach mit Gradstich abgesteppt. Das Oberteil dürfte so ca. 3cm länger sein, dann hätte meine Oberweite noch etwas besser Platz drin.
Die vordere Raffung ist mir nicht ganz gelungen. Wie immer - hinten sieht es schöner aus!
Der Streifen ist 2cm und unterteilt Vorder- und Hinterteil. Die Bindebänder sind einfach dazwischengefasst.

Fotos: alleine, drinnen, bei schlechtem Licht, ohne Spiegel - besser ging es nicht!
Sorry! - und schade, würde ich doch gerne zeigen, wie es richtig sitzt.


 Ausschnitt


Sieht man die Bindebänder? Fotos von hinten? Naja...


Von der Seite.


Ich bin nicht sicher, versteckt die Raffung den Bauch oder betont sie ihn?

Einige Versuche den Sitz einzufangen...






Das rote Kleid ist dem Original nicht ganz unähnlich, aber es sitzt viel balloniger. Ich denke ich müsste es nach unten hin noch mehr verbreitern.
Es ist sehr, sehr bequem, macht ein nettes Dekolleté und ich frage mich - warum trage ich nicht schon viel länger Jerseykleider?
Ich denke, ich mache irgendwann noch mal eines nach diesem Schnitt, es geht so schön schnell.

Tipps für andere tolle, unkomplizierte Jerseykleider nehme ich aber auch gerne an!

Das ist mein heutiger Beitrag zum RUMS.

Liebe Grüße
JetteCoquette


30. Oktober 2013

Roxy

Den gelben Sweat hatte ich eigentlich für die Lou mit den Happy Girls gekauft. Aber die Stoffe hatten verschiedene Farbtöne und gefielen mir nicht zusammen.

Also musste ich mir für den Sweat etwas anderes überlegen. Aber Pullis trägt Madame kaum, also wäre ein Kleid besser. Schon lange wollte ich Roxy aus dehnbarem Stoff ausprobieren.

Et voilà:



Ohne Verschluß, nur mit Bündchen zum Reinschlüpfen. Zugeschnitten (glaube ich) in 110/116, was aus dehnbarem Stoff natürlich viel zu weit war. Ich habe dann bei jeder Naht wieder etwas weggenommen. Nur bei den Ärmeln nicht, darum wirken sie so zu groß.


Inspiriert durch die Happy Girls natürlich mit Pippi Langstrumpf. Die Stickerei war ein Wunsch des Mädels. Genau die.




Insgesamt ist es nicht ganz so geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte. Darum ist das Kleid auch nicht mehr verziehrt als mit der einen (3h) Strickerei und Rüsche. Das liegt wohl vorallem an der falschen Größenwahl und den Korrekturen. Vorallem die Ärmel stören mich.

Aber ich finde trotzdem es hat was, Roxy aus Sweat. Mach ich wohl nochmal.
Ab damit zu Meitlisache!

Liebe Grüße
JetteCoquette

25. Oktober 2013

Sveja

Manchmal hab ich das - eine ganz genaue Vorstellung von einem Kleidungsstück und das muss dann auch sofort (bzw. so schnell wie möglich) umgesetzt werden.

(Oft habe ich nur einen Stoff, den ich verarbeiten will, dann suche ich Kombistoffe, einen passenden Schnitt, Webbänder ja/nein...)

Aber diesmal wollte ich das Shirt genau so:



Sveja, in Weite 110, Länge 122, schlicht in blau geringelt, Arme ohne Teilung, mit Sternen aus Glitzerjersey, aufgenäht mit Glitzergarn.

An Sternen kommt man zur Zeit einfach nicht vorbei.

Die Sterne sind aus Andreas (Kreativkäfer) Vorlagen, danke dafür!
Der Große auf der Brust ist nur deutllich vergrößert ausgedruckt.



Und er hat einen leichten 3D Effekt, ich habe einfach kurz vor Ende des Festnähen etwas Volumenvlies reingefriemelt. Dies war auch in Sternform, ließ sich aber nicht so gut in die Spitzen verteilen, dazu war die Restöffnung wohl schon zu eng...
Ich hoffe, es sieht nach dem Waschen auch noch gut aus und bildet keine Klumpen.

Hinten ist das Shirt ebenfalls schlicht, nur mit Sternenpatches über den Ellenbogen.


Das Kind mag das Shirt, auch wenn es nicht "Pink mit gelbem Stern" ist und "mag nun nur noch Sachen mit Stern drauf".



Ab damit zu Meitlisache!

Liebe Grüße
JetteCoquette

22. Oktober 2013

Lou, die Zweite

Wer ein Mädchen hat, das Gelb liebt, der muss einfach den Stoff mit den Happy Girls vernähen!

Das ich daraus eine Lou machen will, war mir auch gleich klar. Ursprünglich hatte ich gelben Sweat gekauft und wollte nur die Seiteneinsätze und die Mütze aus den Happy Girls machen. Aber das setzte mir diesen tollen Stoff irgendwie zu wenig in Szene!

Dann doch lieber als "Hauptstoff"!



Kombiniert mit royalblauem Jersey von Trigema aus dem Werksverkauf (einem Geschenk von meinem Papa! Danke dafür!)


Sonst ist die Lou ganz schlicht, also ohne Applikation oder sonstige Zierde.

Und nun mag das Kind wieder auf Schneckensuche und hat von den blöden Fotos die Nase voll!


Wir gehen nun wieder raus, das traumhafte Herbstwetter genießen, solange es anhält!
Und der Hoodie geht zu Meitlisache!

Liebe Grüße
JetteCoquette

5. Oktober 2013

Lou my love

Ich gestehe: gegen Frau Liebstes Schnittmuster bin ich machtlos - absoluter innerlicher Kaufzwang!

So habe ich mir Lou auch gleich am Erscheinungstag gekauft, aber da das Ausdrucken, Kleben und besonders Abzeichnen bei mir immer etwas länger dauert, kam ich erst diese Woche dazu meine erste Lou zu nähen


Aus Resten genäht, alles Stoffe, die schon ein paar Jahre in meinem Fundus sind. Kuscheliger Ringelsweat, grün-pinker Blumenjersey und pinkem Bündchen in Gr. 122/128.



Da der Ringelsweat zu wenig war, sind die Ärmel je 5cm kürzer, dafür die Bündchen um so viel länger. Außerdem gibt es keine Mütze sondern sowas ähnliches wie einen breiten Matrosenkragen.


Sobald die Ösen drin sind, ziehe ich noch einen pinken Schnürsenkel ein, dann steht er vielleicht besser, momentan liegt er einfach auf den Schultern. Finde ich ehrlich gesagt aber ganz schön.









Dieser grüne Jersey hat einfach traumhafte Farben, ich hoffe aus dem kleinen Rest kann ich noch irgendwas für mich machen...


Ich habe schon noch 2-3 neue Ideen für Lou. Zum Glück hab ich ja 2 Mädels ;-) 
Zu finden auch bei Meitlisache.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
JetteCoquette

.

3. Oktober 2013

Schlampermäppchen

Kleinigkeiten müssen zwischendurch auch mal sein. (ich hab auch noch mehr genäht, aber noch nicht fotogtrafiert)
Das große Mädel ist ab diesem Jahr nun ein Vorschulkind und brauchte für die Vorschul-Stunden im Kindergarten noch ein Schlampermäppchen.
Zunächst hatte ich mir die Mäppchen in den Läden schon abgeschaut, ABER....
fad, affig, kitschig, trist, alles das Selbe...

Also habe ich beschlossen, das mach ich selbst!

Entschieden habe ich mich sofort für den Schnitt der Strickzeugtasche von Machwerk (danke für die kostenlose Anleitung!), den ich schon seit geraumer Zeit auf dem Rechner liegen hatte.

Allerdings habe ich den Schnitt etwas verändert, was die Maße angeht und 3 Schnittdummies gebastelt, bis ich die richtige Größe hatte (85% des Originals plus Änderungen in der Höhe)

Genäht aus dem tollen Dornröschenstoff von Silke "Tausendschön" (sicherheitshalber: Achtung, dies ist ein Werbelink zu Tausendschönes.com), gefüttert mit Putzlappen vom Discounter und Wachstuch von buttinette.

 

Das Mäppchen hat nen super Stand durch den Putzlappen und das Wachstuch, hätte sich aber über die Wendeart im Freebook nicht verarbeiten lassen, darum habe ich die inneren Seitennähte alle von rechts abgenäht, sieht man aber nicht weiter.

Ebenso wie das Gebamsel, das noch am Zipper hängt, ein paar Glitzerperlchen.

Das Kind fand sein Mäppchen natürlich super. Und ich war mal wieder echt froh, dass ich halbwegs nähen und sowas selber und individuell machen kann.
Mehr Schönes gibt´s bei Meitlisache!

Schönen Abend noch!
Liebe Grüße
JetteCoquette