9. Januar 2013

Lorelei als Rock

Die Große lag mir schon seit Monaten in den Ohren, dass sie gerne einen langen Rock haben möchte.
Nun habe ich in den Jahresrückblicken bei Andrea von t`Naaikamertje eine langen Stufenrock gesehen und mich erinnert, dass schon mal jemand über einen Rock nach dem Schnittmuster Lorelei gebloggt hatte (da weiß ich aber nicht mehr wer es war), und damals fand ich die Idee schon super und wollte es nachmachen.

Da ich mich sowieso gerade vor einem Falda-Rock für die Nichte drücke (weil es mir so schwer fällt die Stenzostöffchen zu zerschneiden), habe ich die Große mal mit in meinen Nähkeller genommen und sich einen Stoff aussuchen lassen.
Natürlich LILA und einen Stoff der mir nicht mehr wirklich gefällt. Aber gut - Kind ist hier König.
Einen Kombistoff musste ich länger suchen, aber nun finde ich den Rock ertragbar.



In der Größe 110/116, damit er ohne RV über die Hüfte passt. Mit der Ovi geht es wirklich viel schneller, auch wenn trotzdem alle Nähte 3-fach vernäht sind.



Die Zackenlitze ist mit Stylefix vorgeklebt, aber irgendwie schaut sie leider immer wieder raus. ich hoffe, das fällt dann später nicht so auf und es klebt sich nichts dran fest ;-)




Drehtest bestanden - Kind glücklich!




Inzwischen habe ich vor lauter Drückerei vor dem Rock sogar meinen Nähkeller komplett um- und aufgeräumt.
Alle Stoffe mal ins Regal gelegt, zur besseren Übersicht. (Und ich finde, ich habe immer noch keine gescheite Auswahl)

Vielleicht komme ich bald dazu Bilder zu machen, solange noch halbwegs eine Ordnung herrscht, das wird sich vermutlich ziemlich schnell wieder legen. :D

Liebe Grüße
Jette

3. Januar 2013

Der Puppe neue Kleider

Kleider machen ja bekanntlich Leute.
Also warum nicht auch Puppen?
Die mussten dringend aus ihrem bemitleidenswerten Nackig-Zustand erlöst werden.
Das Christkind hatte mit Strumpfhosen, Socken und Schuhen vorgesorgt, nun wollte ich noch etwas für nettere Kleidung sorgen. Vorallem ein Kleid sollte es sein.

Ich habe Hefte, Bücher und ein Dawanda-Schnittmuster für Puppensachen. ABER die eine Puppe ist etwas speziell. Genau genommen unmöglich proportioniert. Sie ist etwa 43cm groß, hat aber einen Matronenhintern, das alles aus ist. Und dicke, lange Arme.

Bei luni & druetken gab es vor Weihnachten noch ein tolles Gratis-Schnittmuster, (danke dafür) das wollte ich ausprobieren, weil es von der Größe her passt.

Also Restekombi:


Hübsch und geht ganz schnell. Und passt sogar leidlich, auch wenn die Hosen dank dicker Oberschenkel etwas kurz sind und das erste Durchschlüpfen durch den Ausschnitt was von einer Geburt hatte.


Dann sollte es ja noch ein Kleid sein, aber in der Größe hatte ich kein Ebook, sondern nur Schnitte aus einem Buch.
Ich lese Nähanleitung ja meist erst beim Arbeiten, darum musste ich hier vor allem mit dem Rückenausschnitt sehr improvisieren. *hüstel*




Vielleicht habe ich mich mit der Größe vertan, aber die Puppe passt nicht rein. Es spannt am Bauch, die Arme gehen nur mit Gewalt in die Ärmel, die dann deutlich zu kurz sind. Das Ganze sieht zudem aus wie eine Tunika.

Also wurde das Kleid an die Puppe von MiniMadame vererbt, die allerdings darin schwimmt - zu weit.


Dann vielleicht lieber ein Jerseykleid? Denn es dehnt sich ja für die Puppe Dickmadame.
Da habe ich sehr stark improvisiert und nun ja, an den Ausschnitt hätte ich besser ein Bündchen genäht, er ist schon sehr weit, aber es war spät und ich hatte keine Lust mehr auf die Frimelei.
Darum nur angenäht, umgeklappt, nochmal festgesteppt und nahe der Naht abgeschnitten. Ich weiß nicht, ob das wirklich weniger aufwändig war?


Ich wollte das erste Mal einen Rollsaum ausprobieren. Maschine umgebaut, aber irgendwie hab ich nicht rausbekommen, was ich tun muss. Ziehen, dachte ich, aber irgendwie? Es wurde immer nur ein dünner Saum, der sich aber nicht rollte oder wellte.


Darum erstmal nur ein normaler versäuberter Saum, evtl. kommt dann noch eine Rüsche dran.

Shirt und Hose sind noch von den Zwillingen übrig. Kaufshirt Größe 50 oben und Hose aus der Zwergenverpackung 50/56 unten. :-)

Also, das Thema Puppenkleidung ist noch ausbaufähig!

Liebe Grüße
Jette

1. Januar 2013

Silvester-Nähen

Ich wünsche Euch ein frohes, glückliches, gesundes, näh- und erfolgreiches Jahr 2013!

Wir haben Sylvester gaaanz ruhig, unromantisch und unaufgeregt verbracht.
Die Kinder sind normal ins Bett, der Göga lies den TV duddeln, während er die virtuellen Fußballmanager am PC aufmischte und ich verschwand im Keller, um ein kleines Silvesternähen zu veranstalten.
Jeder wie er gerade am liebsten mochte. Erzwungene Partystimmung ist sowieso nicht meines.
Also hab ich bis etwa 22.30 Uhr genäht, danach haben wir dann noch gemeinsam gewartet und dem Feuerwerk zugeschaut.

Enstanden ist:
(Sorry, wegen der miesen Bildqualität...)



Forest Path nach Ottobre 4/12 (schon so lange auf meiner Liste und auch schon wochenlang zugeschnitten)
in 92 aus weichem (älteren) Hilco(?)-cord. Da es nur ein halber Meter war, musste er dringend vernäht werden.



Nur dezent bestickt mit dem Reh aus der Bella Buntkäppchen-Datei von Silke.



Statt Ösen musste die Snap-Pads Datei von der Farbenmix CD herhalten, ging auch super. Nur das Nahtband ist nicht so gut geeignet als Bindeband, musste ich feststellen.




Die Taschen sind bemüht ins Muster eingearbeitet.

Und noch Tragebilder:



Liebe Grüße
Jette