25. Januar 2012

Kinderkram

Viele Kinder, viele Klamotten...
Zu dieser Jahreszeit besonders: Jacken, Schals, Mützen...


Also musste eine Kindergarderobe her, freilich selbstgemacht.

Ich hab es schlicht gehalten, durch die Kleider dran, wird es bunt genug.
Also Brett und Haken gekauft, jemanden gefunden der den Velour in der Größe machen kann, (das war gar nicht so leicht, die meisten konnten es mir nur zweigeteilt anbieten), draufgebügelt, Volumenwatte übers Brett, Stoff drumrum gespannt, mit dem Tacker festgemacht, Haken drauf platziert und fertig.




An die Wand ist die Garderobe mit zwei Schrauben gedübelt, die gehen jeweils direkt durch die beiden äußeren Haken. So hält es bombenfest, auch wenn die Kinder mal an den Jacken reißen, um sie herunter zu bekommen.



Die Mützen und Schals sammeln sich in den kleinen Säckchen vom Möbelschweden, zweimal pink für die Mädels, eines in grün für den kleinen Mann.

So ist eeetwas mehr Ordnung, aber eigentlich ist die Garderobe jetzt schon wieder zu klein... :-)

Liebe Grüße
Eva

16. Januar 2012

Meine Nähanfänge

Eigentlich bin ich ja perfektionistisch, wenn ich was mache, sollte es am Besten sofort perfekt funktionieren, toll aussehen und überhaupt am Besten richtig professionell sein. Damit stehe ich mir aber leider selbst immer wieder im Wege, denn wer ist von null auf hundert in irgendwas gleich professionell?Ich in gar nichts und darum werde ich nun meinen Blog einfach starten.
Ich habe hier am Layout einige Abende herum gewerkelt, nun bin nun halbwegs zufrieden und mag meine Zeit lieber wieder auf Anderes konzentrieren. Ich lass es nun erst mal so!


Es sind meine Bloganfänge darum zeige ich euch (bzw. meiner lieben ersten Leserin) auch mein Erstwerk aus der Schwangerschaft 2008.

(Leider habe ich nur einen sehr schlechten Fotoapparat, kann auch nicht professionell fotografieren und habe deshalb auch eher nur schlechte Bilder zur Verfügung, daran werde ich aber auch noch arbeiten.)



Es ist ein Kinderzimmerwandbehang, ursprünglich wohl eine Vorlage von Burda, ca. gute 35 Jahre alt, denn meine Mutter hatte es schon für mich als Kind genäht, allerdings damals komplett aus Filz.



Ich habe es als Kind so gerne angeschaut und wollte meiner Tochter auch so einen machen. Extra im Materialmix, damit es viel zu erfühlen und entdecken gibt.

Also Leder für den Dompteur, Cord für die Seelöwen, der Clown jongliert echte Knöpfe und die Löwen haben sogar ne Fakefur-Mähne ;-)
 


Der Filzelefant trägt das Tänzermädchen mit Spitzenröckchen, erste Webbandversuche auf den Podesten der Tiere....
 



Den Direktor gab es damals nicht, den hab ich mir selbst "ausgedacht".

Die Köpfe aller Artisten sind mit Watte ausgepolstert und quasi 3D. Es sind Baumwolle, Filz, Samt, Leder, Fell, Teddystoff, Cord, Spitzen, Rüschen, Zackenlitzen und Webband, Knöpfe, Wolle und Stickgarn verarbeitet.

Ich bin wirklich stolz, damals hab ich nur Mutters Restekiste bemüht, hatte keine eigene Stoffsammlung und noch keine Ahnung vom Nähen. An die verschiedenen Stoffarten und Applikationen bin ich völlig unbedarft rangegangen und habe wirklich viele, viele Stunden mit Spaß daran gesessen.

Die Große hat es leider nie wirklich interessiert, nun hängt es beim kleinen Mann überm Bett, dem scheint es zu gefallen... ;-)


Liebe Grüße
Eva

P.S.: Bald zeige ich auch mal aktuellere Werke